GOLD GELD LUXUS MENSCH
Bild zu  GOLD GELD LUXUS MENSCH

Gruppen – Ausstellung:
GOLD GELD LUXUS MENSCH
Dauer: 6.5. – 30.7.2017
Vernissage: Freitag, 5. Mai 2017 um 19:30 Uhr
Ort: Kunsthaus sans titre, Französische Straße 18, 14467 Potsdam

KuratorInnen: Mikos Meininger (Künstler, Art Direktor Kunsthaus sans titre), Isolde Nagel (Architektin, Kuratorin), Werner Ruhnke (Galerist)

Es handelt sich um eine Gruppenausstellung, bei der die starre Hängung im klassischen Sinne ist aufgehoben (Petersburger Hängung) ist. Bekannte Größen mischen sich mit unbekannten Positionen. Die Ausstellung ist erweiterbar und soll aktiv Veränderungen erfahren. Jede/r der ca. 50 KünstlerInnen 1 – 3 Werke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie und Skulptur ausstellt.

Abbildung: Mikos Meininger, "Stehender", Zellulose / Kunststoff / Gold, 8,5 x 3 x 2 cm, 2015

 
Atelierfrühstück bei Karl Menzen
Bild zu Atelierfrühstück bei Karl Menzen

Zu einem Frühstück laden wir ins Atelier des Stahlbildhauers Karl Menzen in Kooperation mit quer.KULTUR e.V. und Sculpture Network e.V.
am 15. April 2017 (Ostersamstag) von 11 - 14 Uhr  ein.
"Die Arbeiten von Karl Menzen präsentieren sich in puristischer Einfachheit, Klarheit und Abgeschlossenheit. Auf inhaltlicher Ebene steht der formalen Reduktion eine spielerische, oft augenzwinkernde Leichtigkeit gegenüber", schreibt Ulrike Oppelt im Katalog "Stahlwerk". Drei seiner großen Arbeiten sind Teil der Skulpturenausstellung der Galerie Ruhnke am Seddiner See. Im Atelier und dessen Garten in der Gemeinde Schönefeld ist ein repräsentativer Querschnitt der Kunst des seit 1986 frei schaffenden Bildhauers Karl Menzen erlebbar. Neben der Kunst kann ein mediterranes Frühstück genossen werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Eine Einladung erfolgt nach verbindlicher Anmeldung.
Teilnehmerpreis: 12 € (9 € Sculpture-Network-Mitglieder)
Anmeldungen hier.

 
Sehstücke konkret
Bild zu Sehstücke konkret

Sigurd Rompza
Wandobjekte, Zeichnungen, Farb-Licht-Modulierungen
vom 18.6. bis 16.7.2017

Eröffnung am 17.6.2017, 16 Uhr

 

Abbildung: Sigurd Rompza: "farb-licht-modulierung", 2004, 30cm x 90cm x 4cm, Acrylfarbe und Lack auf MDF