Starke Siegesserie reißt

Am Wochenende stand das vorletzte Spiel der Saison für die Volleyball-Damen des TSV Ellwangen an. Gegner bei der Auswärtspartie war die dritte Mannschaft des TSV Georgii Allianz Stuttgart. Als direkter Tabellennachbar sollte der Sieger der Partie als Tabellendritter vom Feld und damit auch in den kommenden letzten Spieltag der Saison gehen. Zuvor konnten die Stuttgarterinnen bereits ihre erste Partie gegen den MTV Ludwigsburg 2 gewinnen, wobei offensichtlich einige Stammspielerinnen für das Spiel gegen Ellwangen geschont werden sollten.
In einem äußerst umkämpften und knappen Spiel zog die Mannschaft aus Ellwangen im Ergebnis leider den Kürzeren. Das Spiel endete mit 3:2 für Stuttgart.

Der erste Satz startete auf Ellwanger Seite zunächst leicht verschlafen. Dann fanden die Damen aber ins Spiel und konnten sich zur Mitte des Satzes, nicht zuletzt dank einer Aufschlagserie von Michelle Grimmeisen, einen Vorsprung erspielen, den sie bis zum Satzende halten konnten (Satzergebnis 20:25).

Der zweite Satz begann ähnlich wie der erste. Doch diesmal zogen die Stuttgarterinnen davon. In der Folge lief Ellwangen einem permanenten Rückstand hinterher, der gegen Ende des Satzes zwar nochmal minimiert, aber leider nicht komplett aufgeholt werden konnte (25:23).
Im dritten Satz zeigten die TSV-Damen neben starken Aufschlägen und platzierten Angriffen nun endlich auch im Block-Abwehrverbund ihr zuletzt gewohntes Niveau. Man ließ Stuttgart so gar nicht erst ins Spiel finden und beendete den Satz konsequent und folgerichtig mit 14:25.
Im vierten Durchgang konnten die Damen des TSV zunächst so gar nicht an ihre Leistung aus dem vorangegangenen Satz anknüpfen. Ein zwischenzeitliches 13:7 zwang die Coaches Mahler und Pfitzer zu Spielerwechseln auf verschiedenen Positionen. Der neue Schwung sollte Wirkung zeigen. Eine Aufschlagserie von Mareike Baudermann tat ihr Übriges und die Damen konnten sich zur Satzmitte wieder auf 15:15 herankämpfen.
Bis zuletzt war es jetzt ein offener Schlagabtausch mit häufigen Führungswechseln, leider aber mit dem glücklicheren Ende für Stuttgart (25:23).
Der Tiebreak sollte also die Entscheidung bringen.
Dieser knüpfe beinahe nahtlos an den vierten Satz an. Ein zunächst erarbeitetes, kleines Punktepolster auf Ellwanger Seite war schnell aufgebraucht und bis zuletzt konnte sich keine Mannschaft wirklich absetzen. Erneut behielt jedoch die Mannschaft aus Stuttgart das Glück auf ihrer Seite und gewann auch diesem Satz denkbar knapp mit 16:14 und somit das Spiel 3:2. Damit reißt die Siegesserie der Ellwangerinnen nach zuletzt vier überzeugenden Siegen in Folge.
Weiter geht es bereits am kommenden Sonntag, dann ebenfalls wieder in Stuttgart. Im letzten Saisonspiel der Saison geht es gegen den aktuell letztplatzierten MTV Stuttgart 5.

TSV Ellwangen: Mareike Baudermann, Michelle Grimmeißen, Anna Hollenbeck, Marina Kohler, Melanie Kopp, Anja Rath, Karin Stelzer, Helen Stolz-Lingel und Seren Tavur

Trainer: Michael Mahler und Martin Pfitzer

Autor: FL17
Druckversion  Als Mail versenden