Virngrundrecken holen sich die Relegation

Am letzten Spieltag der Landesliga Nord holen sich die TSV-Volleyballer einen wackligen Sieg 3:2-Sieg (25:20, 19:25, 23:25, 25:23, 15:4) gegen den MTV Ludwigsburg 3 im Entscheidungssatz. Die gewohnte Dominanz konnten die Ellwanger nur zum Schluss der aufs Parkett der Innenstadthalle Ludwigsburg zaubern.

Ein Traumstart gelang Ellwangen zu Beginn. Bereits beim Spielstand von 8:1 holte der Trainer des MTV Ludwigsburg sein Team vom Feld. Die kurze Auszeit nutze er, um seinem Team Luft zu verschaffen, die aufgrund der Überlegenheit des Ellwanger Spiels, anfangs fehlte.

Wie ausgewechselt nach der ersten Unterbrechung, taten sich die Virngrundrecken zunächst schwer, die Dominanz aus der Anfangsphase zu behalten. Eine stabile Annahme gewährte dem Ellwanger Zuspiel zwar seine Angreifer nach Belieben einzusetzen. Diese verfehlten mit ungewohnt vielen Eigenfehlern meist ihr Ziel.

Der beträchtliche Vorsprung rettete die Gäste im ersten Satz mit 25:20 ins Ziel, aber dann war es auch schon vorbei mit der Leichtigkeit im Ellwanger Lager. Im weiteren Verlauf wurden die Barockstädter zunehmend mutiger und landeten einige Wirkungstreffer. Die Löcher in Ellwangens Abwehr wurden konsequent genutzt und Unsicherheit bestimmte nun das Spiel der Gäste.

Enge Spielphasen mit langen Ballwechseln entwickelten sich aus der Begegnung. Eine Antwort auf die abwehrstarken Ludwigsburger konnten die Mannen aus dem Virngrund sowohl in Satz zwei, als auch im dritten Satz nicht geben.

Trainer Jürgen Schwenk muss reagieren und stellt die Mannschaft entscheidend für den vierten Satz um. Mittelangreifer Linus Liss wechselt seinen Gegenblockspieler, brachte diesen für Ellwangen unter Kontrolle und liefert den entscheidenden Faktor den Vizemeisterschaft in der Landesliga Nord. Mit Erfolg ging der vierte Satz nach Ellwangen (25:23).

Die wideraufkeimende Stärke der vergangenen Wochen hielt Einzug im Ellwanger Spiel und der Einbruch des MTV Ludwigsburgs 3 im Entscheidungssatz folgte. Mit einem klaren Satzergebnis von 15:4 nahmen die Volleyballer von der Jagst noch einmal Schwung mit für die Aufstiegsrelegation in zwei Wochen.

TSV Ellwangen: Linus Liss, Lorenz Liss, Simon Ziegler, Lenard Schwenk, Winfried Lingel, Christian Kopp, Tom Wenczel, Julius Gaugler, Florian Bruckmüller, Markus Schmipf

Trainer: Jürgen Schwenk

Autor: FL17
Druckversion  Als Mail versenden