Erste klare Heimniederlage der Virngrundladies

Die Virngrundladies unterliegen der TG Biberach mit 1:3 (16:25, 9:25, 25:18, 20:25). Zu spät konnten sie den Respekt vor dem Tabellendritten ablegen und konnten die Niederlage nicht verhindern.

Mit der TG Biberach war der Tabellendritte zu Gast in Ellwangen. Körperlich haushoch überlegen zeigten die Gäste von Beginn an, warum sie zurecht in den Spitze der Oberliga mitmischten. Zu groß war der Respekt der Ellwangerinnen dagegen zu halten, so gingen Satz eins und zwei mit jeweils 16 und 9 Punkten ins Land.

Nun schöpften die Gastgeberinnen Mut und versuchten mitzuspielen. Ein tolles Spiel mit langen Ballwechseln, manch sehenswerten Abwehraktion erfreute die rund hundert Zuschauer in der Rundsporthalle Ellwangen. Der Satzgewinn mit 25:18 die logische Konsequenz.

Leider war es nur ein Stohfeuer, dass die Ellwangerinnen entfachen konnten. Biberach findet zurück in die Partie, Ellwangen hielt dagegen. So verpassten die TSV-ler Punkte aus der Partie mitzunehmen und verlieren den vierten Satz mit 20:25 und das Duell mit 1:3.

„Schade, dass wir nicht eher in das Spiel finden konnten“, resümiert Trainer Michael Mahler. Wer weiß, ob sich die Virngrundladies dann einen Punkt sichern konnten, eingeplant waren diese jedoch nicht. Bereits kommenden Samstag steht die Auswärtspartie beim SSV 1846 Ulm an, welche auf dem letzten Tabellenplatz stehen. Ein nicht zu unterschätzender Gegner, bei dem sich die Ellwangerinnen einiges ausrechnen.

TSV Ellwangen: Michelle Grimmeißen, Helen Stolz-Lingel, Marina Mahler, Franziska Rettenmaier, Anja Rath, Mareike Ziegler, Janina Grimmeißen, Melanie Kopp

Trainer: Michael Mahler, Co-Trainer: Sven Wachsmann

Autor: FL17
Druckversion  Als Mail versenden