Erlebtes

Ursula Häse jodelte als "edelvoice"

Bild zu Ursula Häse jodelte als "edelvoice"

Ausgerüstet mit Stimme, Theremin, Loop- und Effektgeräten erkundet Ursula Häse vertraute und unbekannte musikalische Landschaften. Entlang Schweizer Volksliedmelodien, auf und ab im Jodelgesang, vorbei an elektronischen, experimentellen Sounds führt sie der Weg in eine Umgebung, die nicht eindeutig zu verorten ist. Mit den Händen in der Luft geformter elektronischer Klang, vermischt mit den Klängen von Atem und Stimme, Laut und Wort; sich aufbauend zu Einfachem und Komplexem, Bekanntem und Unbekanntem, Glattem und Rauem, Schrägem und Geradem.Im Soloprojekt »edelvoice« verbindet sie ihre musikalischen Schweizer Wurzeln mit ihrem Interesse an elektronischen, experimentellen Klängen. Am Freitag, dem 7.8.2015 war sie auf Einladung von quer.KULTUR e.V. im Kunsthaus sans titre zu hören.

Quelle/Copyright: www.querkultur.de